Fandom

Madagascar-Wiki

Abgetaucht (Episode)

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion4 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Abgetaucht
Skipper snakehead.jpg

Skipper und der Monsterfisch

Episodennummer: 44
Staffel: 1
Originaltitel: Snakehead!
Länge: ca. 11 Min.
Vorherige Episode: Aus die Maus
Nächste Episode: Flubbi

Abgetaucht ist eine Episode aus der Serie Die Pinguine aus Madagascar.

KurzfassungBearbeiten

Da ein riesiger Schlangenkopffisch eine Entenmutter und ihre Küken bedroht, machen sich die Pinguine auf die Jagd nach dem Ungeheuer, dabei wird allerdings Skipper verschluckt. Zum Glück schaffen es seine Freunde, das Monster zur Explosion zu bringen und Skipper wieder zu befreien.

HandlungBearbeiten

Eine Entenfamilie bittet die Pinguine um Hilfe: Ein riesiger Schlangenkopffisch (engl. Snakehead) hat die Enten aus ihrem Teich vertrieben. Das lässt sich Skipper nicht zwei Mal sagen, er will den Kampf gegen den Fisch aufnehmen. Unter Kowalskis Anleitung bauen die Pinguine ein U-Boot und nehmen die Verfolgung des Fischs auf. Vorher kommt noch King Julien zur Bootstaufe vorbei und will dazu eine Brauseflasche aus Plastik einsetzen, doch die explodiert auch nach etlichen Versuchen nicht. Daher nehmen sie die Pinguine einfach so mit.

Doch das Vorhaben erweist sich als schwieriger, als die Pinguine gedacht haben. Zuerst verfängt sich das U-Boot in einem Reifen. Weil keiner sich nach draußen traut, schimmt schließlich Skipper los und befreit das U-Boot. Doch da taucht der Riesenfisch auf und verschlingt ihn. Zuerst bleiben die restlichen Pinguine etwas ratlos zurück, dann nehmen sie die Verfolgung auf, bis sie schließlich mit dem Monster zustammenstoßen. Das U-Boot wird dabei zerstört. Kowalski ist sich sicher, dass keine Kreatur einen Zusammenstoß dieser Stärke überleben kann, doch da kommt der Riesenfisch mit Skipper im Maul angeschwommen. Nun werfen sie die unter Druck stehende Brauseflasche in seinen Rachen, während Skipper gleichzeitig herausspringt. Kurz darauf gibt es eine riesige Explosion.

Die Enten können nun wieder ohne Angst auf dem Teich schwimmen. Als die Entenmutter fragt, wo der Riesenfisch geblieben ist, sagt Skipper, sie bräuchte sich darum keine Sorgen mehr zu machen und ob sie etwas Sushi haben will. Dabei verweist er auf mehrere Tablett-Stapel voller Sushi, der dank des Monsterfisches jetzt zur Verfügung steht.

TriviaBearbeiten

  • Das Ende dieser Episode ist eine Hommage an das Ende des Filmes "Der weiße Hai".
  • Skipper erwähnt einmal Kapitän Nemo ("Fantastische Arbeit, Kowalski. Ich wollte schon immer mal in Captain Nemo's Kielwasser tauchen."). Captain Nemo ist ein Charakter aus dem Roman 20.000 Meilen unter dem Meer von Jules Verne.
  • Eine Schlangenkopf-"Forelle" existiert nicht, weiters lebt die Familie der Schlangenkopffische in tropischen Gewässern in Afrika und Asien, nicht in Nordamerika.
  • In dieser Episode wird klar, dass Kowalski nicht abgeneigt wäre, Skippers Platz als Anführer einzunehmen (siehe auch P.E.L.T. (Episode) und Ein Offizier und Gentleman (Episode)).
  • Bei der Schiffstaufe kommt tatsächlich eine Getränkeflasche zum Einsatz, allerdings wird dabei eine Sektflasche gegen das Schiff geschlagen. Zerschellt sie nicht, wird das als böses Omen gedeutet.
  • Das kampflustige Entenküken erinnert stark an Eilein, hat jedoch eine andere Stimme. Außerdem wird er von den Pinguinen nicht als Eilein erkannt.

Links Bearbeiten

Lies dir die Episodenmitschrift durch!

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki