Fandom

Madagascar-Wiki

Die Hoboken-Krise (Episode)

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Hoboken-Krise
Skipper roboter.jpg

Skippers biomechanischer Doppelgänger

Episodennummer: 98
Staffel: 2
Originaltitel: The Hoboken Surprise
Länge: ca. 22 Min.
Vorherige Episode: Alles nur Tarnung
Nächste Episode: Die erneute Rache des Dr. Seltsam

Die Hoboken-Krise ist eine Episode aus der Serie Die Pinguine aus Madagascar.

KurzfassungBearbeiten

Durch einen Zufall geraten die Pinguine in den Hoboken Zoo, wo sie auf ihre alten Rivalen treffen, die sich aber überraschenderweise sehr freundlich verhalten. Doch bald stellt sich heraus, dass die Tiere in Hoboken nicht das sind, wonach sie aussehen, und dass Skipper & Co. am Ende doch um ihre Freiheit kämpfen müssen.

HandlungBearbeiten

Die Pinguine machen einen Ausflug auf das Meer und geraten in einen schweren Sturm. Als sie wieder erwachen, bemerken sie, dass sie in Hoboken gestrandet sind. Kurz darauf werden sie in den Hoboken Zoo gebracht. Dort treffen sie auf ihre alten Rivalen aus dem Central Park Zoo (u. a. Lars, Clemson, Savio und Rhonda) und fürchten das Schlimmste, aber seltsamerweise benehmen diese sich außerordentlich freundlich. Sie erzählen ihnen, dass es eine neue Zoowärterin namens Frances gibt, die es sehr gut mit ihnen meint und ihnen sogar Käsebrunnen und Massagestühle bereitstellt. Während die anderen das sehr angenehm finden, schöpft Skipper schnell Verdacht, dass das nicht mit rechten Dingen zugeht und er sucht nach einer Möglichkeit, den Zoo zu verlassen. Als er versehentlich Alarm auslöst, wird er mit seinen Freunden von Frances in den Untergrund geworfen, wo er seine echten Feinde trifft. Diese berichten ihnen nun, dass Frances sie durch biomechanische Roboter ersetzt hat, um den Zoo sauber zu halten. Kowalski erklärt, dass sie dazu die Massagestühle benutzte, um ihre DNA zu scannen und sie originalgetreu nachbauen zu können.

Vom Untergrund aus gibt es nur einen Ausgang in der Decke. Um dort hinzukommen, vereinbaren die Pinguine mit Savio, dass er alle Tiere (außer Rhonda) verschlingt und durch ein Katapult an die Oberfläche befördert. Nun entbrennt ein Kampf mit ihren Roboter-Doppelgängern. Zufällig ist der Commissioner zu Besuch und will Frances schon die Zuständigkeit für alle Zoos in Manhattan geben, da sieht er einen defekten Roboter (den Doppelgänger von Skipper). Daraufhin entläßt er Frances und die Pinguine kommen wieder in ihren Zoo zurück.

Trivia und FehlerBearbeiten

  • Dies ist die erste Episode, in der der Hoboken Zoo zu sehen ist.
  • Als der Skipper-Roboter durch die Lemuren beschädigt wird, verliert er die Verkleidung an der linken Gesichtshälfte und der linken Flosse. Die stellt eine Anspielung auf den Film "Terminator" dar. Zudem wiederholt der Roboter andauernd den gleichen Satz: "Hi! Ich kann Kung-Fu!"
  • Als die beiden Massagestühle explodieren, rast Skipper vor einem Feuerball auf die Kamera zu. Das ist eine berühmte Szene aus Mission: Impossible.
  • Diese Folge ist zum Teil auch eine Parodie auf den berühmten Film Matrix (Aufstand der Maschinen).

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki