Fandom

Madagascar-Wiki

Die rechte Hand (Episode)

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die rechte Hand
Clemson krone.jpg

Clemson greift nach Juliens Krone

Episodennummer: 85
Staffel: 2
Originaltitel: Right Hand Man
Länge: ca. 11 Min.
Vorherige Episode: Dumm wie Brot
Nächste Episode: Wer ist hier der Held?

Die rechte Hand ist eine Episode aus der Serie Die Pinguine aus Madagascar.

KurzfassungBearbeiten

Ein Neuzugang im Zoo, der Lemur namens Clemson, schmeichelt sich bei King Julien ein und schafft es, Maurice als rechte Hand abzulösen. Doch das reicht im nicht und als er kurz davor ist, neuer König der Lemuren zu werden, kann er nur noch durch ein Spezialmanöver von Maurice, Mort und den Pinguinen gerettet werden.

HandlungBearbeiten

Eine mysteriöse Tiertransportkiste kommt im Central Park Zoo an. In ihr steckt Clemson, ein neuer Lemur. Die Pinguine befürchten das Schlimmste und beobachten ihn auf Schritt und Tritt. Clemson hat nichts Besseres zu tun, als sich sofort bei King Julien einzuschleimen. Während Maurice es begrüßt, dass er nun erstmal nichts mehr für Julien tun muss, kommt Mort Clemsons Verhalten verdächtig vor, und als einziger erkennt er dessen wahren Charakter.

Clemson flüstert Julien ein, dass er nur eine wahre rechte Hand als Assistenten haben kann. Daraufhin beschließt der Lemurenkönig, einen Wettbewerb zu veranstalten, bei dem jeder beweisen kann, wie fähig er ist, seine rechte Hand zu sein. Sie sollen beide seinen Popo kratzen, was Clemson sofort ausführt, Maurice aber läßt, weil es ihm zu dämlich vorkommt. Prompt bescheinigt Julien Clemson, die bessere rechte Hand zu sein, worüber Maurice aber nicht traurig ist und sofort ein Nickerchen macht.

Doch noch ist Clemson nicht am Ziel: Mit einem fiesen Plan will er auch den Platz von Julien übernehmen. Als Mort eines nachts Maurice aufweckt, werden sie Zeuge, wie Clemson sich an der Krone von Julien vergreift und sich selbst als König tituliert.

Derweil entdecken die Pinguine im Lagerhaus eine Kiste, die ihrem Aufkleber nach offensichtlich zum Hoboken Zoo gehen soll. Sie wagen kaum den Namen Hoboken auszusprechen, und Skipper ereifert sich regelrecht darin, seinen Freunden zu versichern, dass er niemals freiwillig nach Hoboken gehen würde, zumindest nicht lebend. Plötzlich tauchen Maurice und Mort auf und bitten sie um Hilfe. Doch kaum haben sie sich zum Lemurengehege aufgemacht, erreichen Julien und Clemson das Lagerhaus und der Lemurenkönig fragt, wo denn das tolle Geschenk wäre, das Clemson ihm versprochen hatte. Der erzählt ihm, es wäre in der Kiste, die nach Hoboken gehen soll. Zum Glück kommen die Pinguine mit Mort und Maurice dahinter und kehren zum Lagerhaus zurück. Dort stellen sie Clemson, der allerdings nur hohl kichert, Julien in die Kiste wirft, den Gabelstapler zum LKW fährt und die Kiste hineinfallen lässt. Doch bevor er den Deckel schließen kann, wird er von Mort in die Kiste gestoßen, Maurice holt Julien heraus und die Pinguine nageln sie zu, so dass Clemson nach Hoboken gebracht wird.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki