Fandom

Madagascar-Wiki

Gefährliche Spezies (Episode)

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Gefährliche Spezies
Skipper dodo.jpg

Skipper versucht den Dodo zu belehren

Episodennummer: 112
Staffel: 2
Originaltitel: Endangerous Species
Länge: ca. 11 Min.
Vorherige Episode: Nachtwanderung
Nächste Episode: Hass auf den ersten Blick

Gefährliche Spezies ist eine Episode aus der Serie Die Pinguine aus Madagascar.

KurzfassungBearbeiten

Mit Hilfe von Kowalskis Klonmaschine erwecken die Pinguine unbeabsichtigt die Dodos wieder zum Leben, müssen aber feststellen, dass diese auf die dümmstmögliche Art angstbefreit sind und sich dauernd in tödliche Gefahren begeben, ohne dass sie es verhindern können. Als nur noch ein Dodo übrig ist, greift Skipper zu einem ausgefallenen Trick, um sein Überleben zu sichern.

HandlungBearbeiten

Die Pinguine wollen eine längst ausgestorbene Pinguinart mit Hilfe eines von Kowalski gebauten Klonapparats wieder zum Leben erwecken. Dafür brauchen sie die Feder eines ausgestopften Exponats dieser Art, das im Museum steht. Doch diese Aktion läuft schief: Durch eine kleine Stange Dynamit zuviel werden alle ausgestopften Exponate in die Luft gejagt und der Alarm ausgelöst. In Panik geraten, schnappt sich Skipper irgendeine Feder und die Pinguine flüchten. Zurück im Hauptquartier stellt sich heraus, dass es die falsche Feder war. Statt einem ausgestorbenen Pinguin klettert nämlich ein Vertreter einer ebenfalls längst ausgestorbenen Spezies heraus: Der Dodo "Dode". Trotz der anfänglichen Enttäuschung finden die Pinguine bald gefallen an ihm, da Dode, ganz genau so wie sie, einen Hang zum Extremen besitzt, und beschließen stattdessen seinesgleichen wieder auf der Erde anzusiedeln. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn der stuntverrückte Dodo hat nichts besseres zu tun, als sich durch übertrieben gefährliche Aktivitäten wie Fallschirm springen ohne Fallschirm ständig selbst in tödliche Gefahr zu begeben. Nachdem die Pinguine etliche Male, nachdem ein Dodo umgekommen ist, einen neuen geklont und vergeblich versucht haben, ihn in irgendeinem Gehege anzusiedeln, stellt Kowalski frustiert fest, dass die Dodos durch eine lange Zeit ohne Feinde bar jeder Furcht sind und weder Angst noch Ahnung haben.

Also beschließen sie, dem nächsten Dodo Schutzkleidung anzulegen, doch der hält nichts davon und läuft ihnen davon. Dabei wirft er allerdings auch den Klonapparat um, der daraufhin einen Kurzschluss bekommt, zahlreiche Dodos auf einmal klont und anschließend in die Luft fliegt. Dabei geht auch das Higgs-Boson-Teilchen verloren, das Kowalski unbedingt zum Klonen braucht.

Nun versuchen die Pinguine, die geklonten Dodos irgendwie zu retten, aber vergeblich. Als Skipper schon glaubt, alle Dodos verloren zu haben, sieht er King Julien wütend einen bringen, weil der daran schuld ist, dass er sich sein Kopfhaar versengte. Doch auch dieser Dodo will auch nicht kapieren, was Überleben heißt. Dank Kowalski kommt Skipper eine Idee: Er überredet den Vogel, ein Blickduell mit dem ausgestopften Exemplar im Museum aufzunehmen. Weil der Dodo sein ausgestopftes Ebenbild für echt hält, funktioniert der Trick, und so können ihn die Pinguine vor weiteren selbstmörderischen Aktionen bewahren.

Trivia Bearbeiten

  • Dies Ist die erste Folge in der jemand stirbt. Dies wird jedoch so übertrieben dargestellt, dass es unglaublich komisch wirkt.
  • Nachdem Dode sich mit einer Silvesterrakete in die Luft gejagt hat, springt er nach dem Klonen aus der Maschine und ruft: "Bis zur Unendlichkeit und noch viel - oh, Szenenwechsel." Das ist der Lieblingsspruch von Space Ranger Buzz Lightyear aus Toy Story - dort heißt es jedoch statt Szenenwechsel "weiter".
  • Einmal wird nicht mal eine Andeutung, wie Dode sich umgebracht hat, gezeigt, jedoch sagt Skipper, dass man "darum" (von Dode sind nur noch Federn übrig) niemals auf einer Kettensäge ein Rodeo reiten sollte.
  • Die Szene, wo Skipper komplett teilnahms- und handlungsunfähig herumsteht, die Kamera um ihn herumfährt und von dramatischer Musik untermalt um ihn herum alles explodiert, abstürzt etc., gibt es so ähnlich auch in "Der längste Tag" und "Fluch der Karibik - Am Ende der Welt".

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki