Fandom

Madagascar-Wiki

Lemmy

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion12 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

180px-Lemr.jpg
Lemmy ist ein Roboter-Lemur aus der Fernsehserie Die Pinguine aus Madagascar.

AllgemeinesBearbeiten

Lemmy wurde für ein Weltraumprojekt gebaut. Statt eines Schimpansen flog er zum Mars und erwies der Forschung einen wichtigen Dienst, kam aber von dort unabsichtlich mit einem Weltraum-Tintenfisch zurück, den er dann (nach Anweisung der Pinguine und Lemuren) zum Glück besiegen konnte. Danach flog er mit dem Untier wieder zurück zum Mars.

Von den Pinguinen lernte er die Kampftechniken, von King Julien die Tanzschritte. Allerdings kann er nicht sprechen, sondern sich nur durch Gesten ausdrücken. Er lernt sehr schnell und kann sich ebenso rasch und präzise bewegen. Wenn man seinen Kopf abmontiert, ist er trotzdem in Lage, mit seinen Augen die Umgebung bunt auszuleuchten.

EpisodenbeschreibungenBearbeiten

Er war für ein Weltraumprojekt vorgesehen und wurde in den Zoo geschickt, um von den Lemuren zu lernen, damit er später auf dem Mars überleben und der Forschung einen wichtigen Dienst erweisen könne. Ein Schimpanse sollte nicht geschickt werden, da lebende Tiere nicht geeignet gewesen wären.

Im Zoo suchte sich Lemmy sofort King Julien als Lernobjekt aus. Maurice und Mort beachtete er überhaupt nicht. Zudem kann er nicht sprechen, sondern sich nur durch Gesten ausdrücken.

Zunächst ist Julien erbost darüber, dass Lemmy ihn nur nachäffen täte und er glaubte, dass Kowalski eine Nachäffmaschine gebaut hätte, um ihn zu ärgern. Jedoch identifizierten die Pinguine Lemmy als Forschungsobjekt der NASA und klärten Julien über den tatsächlichen Sachverhalt auf.

Skipper war allerdings überhaupt nicht damit zufrieden, dass Lemmy ausgerechnet von Julien lernen sollte, da dieser ihm zu diesem Zeitpunkt nur Tanzschritte zeigte. Also beschloss er, Lemmy zu entführen, um ihm Kampftechniken beibringen zu können. Zufälligerweise bekam er von diesem Plan Unterstützung von Mort. Denn Mort hasste Lemmy dafür, dass Julien ihn nicht mehr durch Lemmy beachtete und ihn ignorierte.

Der Plan gelang, in dem Mort Julien zu einem Versteckspiel überredete, wo Julien noch dachte, dass er Lemmy seine Suchtechniken und seine erfundenen Zahlen beibringen könne.

Während Julien noch zwecks des Versteckspiels Lemmy suchte und dabei bloß Mort fand, versuchten die Pinguine ihm in ihrem Unterschlupf die Kampftechniken zu zeigen die sie drauf hatten. Wenig begeistert wollte Lemmy wieder gehen, doch die Pinguine lehnten es ab, griffen ihn an und lösten damit seinen Feindabwehrmodus aus. Es kam zu einem heftigem Kampf, bei dem Anfangs noch Lemmy die Oberhand zu behalten schien, doch die Pinguine blieben hartnäckig, was eine Überhitzung der inneren Mechanik von Lemmy und somit einen Kurzschluss sowie eine Explosion zur Folge hatte.

Zu gleichem Zeitpunkt wollte Julien von Mort die Lösung zu Lemmys Versteck aus ihm rauskitzeln. Die nun eintretende Explosion bei den Pinguinen überraschte beide. Als Julien vor Ort dann sah wer da explodiert ist, war er tottraurig und extrem deprimiert. Auch die Pinguine waren von sich enttäuscht, was sie getan haben. Sie reparierten den Roboter, zeigten den fertigen Lemmy Julien und er war wieder überglücklich.

Im Fernsehen verfolgten alle gespannt, wie die Weltraummission mit Lemmy auf dem Mars verlief. Es war kurz zu sehen, wie Lemmy die elektrisierende Nudel tanzte und dann direkt darauf von einem Weltraumtintenfisch geschnappt wurde. Skipper sah sich dabei bestätigt, dass Tanzen allein nicht gegen eine Weltraumbedrohung hilft.

In Lemmys Rückkehr kam Lemmy vom Mars zurückgeflogen. Alle freuten sich, doch Lemmy zeigte an, dass irgendwas in ihm sei. Es platzte ein Weltraumtintenfisch-Baby aus seinem Bauch heraus, welcher ihn damit zeitweilig zerstörte. Der Tintenfisch wuchs extrem schnell und klaute sich nebenher einige Sachen von den Zootieren zusammen aus, denen er eine Art Funksatellit baute, mit welchem er seine Armee benachrichtigen wollte. Währenddessen aktivierte sich Lemmy wieder und setzte ein Selbsterhaltungs- und Reparaturprogramm in Gang. Zuvor hatten die Pinguine schon einiges repariert, wodurch es für Lemmy einfacher wurde, sich vollständig wieder herzustellen.

In der Zwischenzeit versuchten die Pinguine, Julien Maurice und Mort, den Weltraumtintenfisch aufzuhalten. Jedoch wurden alle von einer Substanz des Tintenfisches getroffen, der jeden der damit in Kontakt kommt, für etwas längere Zeit, absolut bewegungsunfähig macht.

Erst Lemmy konnte den Tintenfisch rechtzeitig einfangen und ihn zurück auf den Mars befördern. Bei seinem Schlagabtausch gegen den Tintenfisch wandte er sowohl Tanzschritte von Julien als auch Kampftechniken der Pinguine an, um diesen zu besiegen. Dadurch fühlte sich Skipper erneut bestätigt, dass Tanzen allein nicht gegen eine Weltraumbedrohung hilft.

AuftritteBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki