Fandom

Madagascar-Wiki

Mopsen und Mausern (Episode)

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Mopsen und Mausern
Private hypergreulich.jpg

Privates Hyperknuddeligkeit ist dahin

Episodennummer: 132
Staffel: 3
Originaltitel: High Moltage
Länge: ca. 11 Min.
Vorherige Episode: Ein Bückling für den Chef
Nächste Episode: Der Jackpot

Mopsen und Mausern ist eine Episode aus der Serie Die Pinguine aus Madagascar.

KurzfassungBearbeiten

Die Pinguine wollen ins Kino, können aber nicht, weil Alice einen tierezurückhaltenden Schutzschirm um den Zoo installiert hat, außerdem kann Private seine Hyperknuddeligkeit nicht einsetzen, weil er in der Mauser ist. Aber wie sich herausstellt, hat auch das durchaus seine Vorteile.

HandlungBearbeiten

Die Pinguine wollten einen Actionfilm sehen, aber sie entdecken, dass Alice einen Schild um den Zoo installiert hat, durch den Tiere den Zoo nicht verlassen dürfen, Menschen aber schon. Sie versuchen es trotzdem, aber immer wieder treffen sie auf das Schutzschild und werden zurückgeworfen. Doch das ist nicht das einzige Problem: Private ist in der Mauser und muss sich dauernd kratzen. Dadurch wird er an ein paar Stellen kahl und seine Hyperknuddeligkeit, mit der sie Alice außer Gefecht setzen und so die Karte für das Schutzschild mopsen wollen, ist dahin. Zwar kann Rico die Stellen mit ein paar wasserfesten Stiften übermalen, doch Private bekommt davon kurze Zeit später Ausschlag, der ihm ein höllisches Brennen verursacht. Auch das Verstecken von Private in einer Verkleidung scheitert, weil er darin keine Luft bekommt.

Damit Private doch noch mitkommen kann, versuchen sie Mort und Private mit Kowalskis Seelenvertauscher-Maschine auszutauschen. Doch weil Mort herumzappelt, werden am Ende Maurice und King Julien vertauscht, zudem spricht Maurice (Julien) aus dem Hintern, weil dort der eine Helm des Seelenvertauschers gelandet ist.

Kurz darauf gehen sie zu Marlene, die sie bitten, Privates Hyperknuddeligkeit wieder herzustellen. Diese versucht ihm einzureden, dass er seine Hyperknuddeligkeit noch immer in sich trägt. Als er sie vorführen will, wenden sich jedoch alle schockiert ab. Private probiert es viele Male aus, doch immer ist Panik die Folge, so dass alle Zoobesucher schließlich kopflos durch die Gegend laufen. Alice ist dadurch so abgelenkt, dass die Pinguine ihr die Karte abnehmen und das Schutzschild deaktivieren können. Dadurch kommen sie gerade noch rechtzeitig zur letzten Kinovorführung und können sich den Film ansehen, zusammen mit den immer noch vertauschten Lemuren.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki