Fandom

Madagascar-Wiki

Operation: Daumen hoch! (Episode)

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Operation: Daumen hoch!
Maurice daumen.jpg

Der Universaldaumen von Maurice ist sehr nützlich

Episodennummer: 121
Staffel: 3
Originaltitel: Operation: Thumb Drive
Länge: ca. 11 Min.
Vorherige Episode: Ballonitis
Nächste Episode: Operation: Blaue Blubberblase

Operation: Daumen hoch! ist eine Episode der Serie Die Pinguine aus Madagascar.

KurzfassungBearbeiten

Die Pinguine wollen den Chamäleons Futter besorgen und benutzen Maurice als "Daumenspender" für ein Sicherheitsschloß. Der findet Gefallen an seiner neuen Aufgabe, während King Julien, der ohne seine Rechte Hand nicht zurechtkommt, die Pinguin-Missionen sabotiert und so versucht, Maurice zurückzubekommen.

HandlungBearbeiten

Alice übersieht beim Fütttern mal wieder die Chamäleons, weil die sich unsichtbar gemacht haben. Die Pinguine wollen ihnen etwas Futter aus dem Lagerraum besorgen, müssen aber feststellen, dass seit ihrem letzten Besuch ein Daumenabdruckscanner-Schloss dort angebracht wurde. Doch mit seinem neuen Smartphone kann Kowalski das Schloss so verändern, das es jeden Daumenabdruck akzeptiert. Aber ein Problem gibt es da noch: Keiner der Pinguine hat einen Daumen! Da Phil und Mason momentan mit etwas anderem beschäftigt und Bada und Bing sowieso nie sehr hilfsbereit eingestellt sind, bleibt nur noch einer der Lemuren als "Daumenspender". Die Wahl fällt auf Maurice und tatsächlich: Maurice öffnet nicht nur die Lagerraumtür, als Alice plötzlich au der Bildfläche erscheint, schafft er es mit Hilfe von Kowalskis Smartphone, sie abzulenken. Die Mission wird ein voller Erfolg! Maurice stellt fest, das ihm die Aufregung und der Nervenkitzel, die bei der Mission aufkamen, gefallen haben und beschließt, sich den Pinguinen anzuschließen. Nur einer ist darüber gar nicht froh und das ist Julien. Ohne seine treue rechte Hand, bekommt er nämlich gar nichts hin und so beschließt er, die nächste Pinguin-Mission zu sabotieren um Maurice zurückzubekommen.

Dazu folgt er ihnen in eine gut gesicherte Waffenfabrik, deren Zugang sie dank dem Daumen von Maurice öffnen können. Julien löst absichtlich Alarm aus, ist aber entsetzt, als die Selbstschußanlage losgeht und auf ihn und alle anderen geschossen wird. Auf der Flucht vor den Strahlen werden dabei alle Waffen zerstört, die die Pinguine eigentlich mitnehmen wollten. Als Skipper Kowalski bittet, das Chaos zu beenden, sagt der, er braucht sein Smartphone und einen Daumen, doch leider ist Maurice in einer Tonne eingesperrt. Zum Glück gelingt es dem Lemuren, sich zu befreien und die Fernsteuerung eines Robot-Panzers zu greifen, um damit die Selbstschußanlage zu zerstören. Daraufhin geht er wieder mit Julien in den Zoo, ohne hin allerdings wie üblich zu tragen.

Als Skipper meint, die Mission wäre ein Fiasko gewesen, weist Private ihn darauf hin, dass wenigstens eine Waffe, nämlich der ferngesteuerter Robo-Panzer, übrig geblieben ist. Doch als Kowalski und Rico sich um die Fernsteuerung streiten, explodiert auch der. So muss Private am Ende doch einräumen, dass diese Mission nun tatsächlich ein totales Fiasko war.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki