Fandom

Madagascar-Wiki

Operation: Helfende Flosse (Episode)

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Operation: Helfende Flosse
Pinguine pizzadienst.jpg

Die Pinguine liefern die Pizzas aus

Episodennummer: 102
Staffel: 2
Originaltitel: Operation: Good Deed
Länge: ca. 11 Min.
Vorherige Episode: Die Naniten
Nächste Episode: Knabberkram des Grauens

Operation: Helfende Flosse ist eine Episode aus der Serie Die Pinguine aus Madagascar.

KurzfassungBearbeiten

Die Pinguine wetteifern darum, mehr gute Taten als die Pfandfinder zu vollbringen und müssen dafür den anderen Tieren eine wahre Kette von Gefallen tun. Weil sie dabei in ihrem Eifer auch noch einen Pizzaboten niederschlagen, weil der ihre Tarnung gesehen hat, müssen sie für ihn auch noch die Pizzas ausliefern, natürlich auf dem kürzesten Weg und unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln.

HandlungBearbeiten

Die Pinguine können es nicht ertragen, dass eine Gruppe Pfadfinder, die einen Ausflug in den Zoo macht, mehr gute Taten vollbringt als sie selbst. Dies hat zur Folge, dass unsere geflügelten Freunde nun alles daran setzen, die Pfadfinder zu übertrumpfen. Die erste Versuche scheitern jedoch.

Als sie Marlene um Hilfe bitten und ihr Anliegen erklären, meint diese, dass sie ja schonmal die Blätter, die im Ottergehege herumliegen, aufsammeln können, was sie auch prompt erledigen. Dermaßen ermutigt, wollen sie Mason helfen, seine Rückenprobleme durch eine Streckbank zu lösen, doch der lehnt dankend ab. Deshalb gehen sie zu den Lemuren und bieten ihnen einen Handel an: Sie sollen sagen, was sie für eine gute Tat wollen, um eine ebensolche für die Pinguine zu vollbringen, nämlich Mason zu massieren. Das setzt eine Kettenreaktion in Gang: King Julien wünscht sich eine Flamingofeder, der Flamingo will dafür Erdnüsse, Burt will dafür eine Extraportion Heu, die Roy nur herausgibt, wenn die Gorillas keine Bananenschalen mehr in sein Gehege werfen, die wiederum dafür Pizza mit extra Pepperoni haben wollen. So besorgen sie die Pizza, müssen aber den Pizzaboten ohnmächtig schlagen, weil er sieht, wie sie dabei ihre Tarnung verlieren. So können sie die Kette guter Taten schließlich vollbringen und Mason zu einem neuen Wohlgefühl verhelfen, doch Private erinnert daran, dass es noch ein Problem gibt: Die Pizzas des Pizzaboten müssen noch ausgeliefert werden. Also schwingen sie sich hinter das Steuer und bringen die Pizzas in Rekordzeit an ihr Ziel. Bei der letzten allerdings fehlt ihnen etwas Zeit, also lässt Skipper Rico ans Steuer. Der bringt den Wagen unter Mißachtung sämtlicher Verkehrsregeln über Abkürzungen wie die U-Bahn oder ein Busdach ans Ziel und die Pizza zu den Kunden. Dann fahren sie den Wagen wieder zum Pizzaladen zurück. Dessen Chef befördert nun den Pizzaboten, weil er der einzige ist, der die Pizzas in der vorgegebenen Zeit ausgeliefert hat. Damit haben sie ihre Mission erfüllt.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki