Fandom

Madagascar-Wiki

Operation Krätze (Episode)

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Operation Krätze
Burt marlene kratzen.jpg

Burt lässt sich kratzen

Episodennummer: 57
Staffel: 2
Originaltitel: Operation: Cooties
Länge: ca. 11 Min.
Vorherige Episode: Unter Druck geraten
Nächste Episode: Amarillo Kid

Operation Krätze ist eine Episode aus der Serie Die Pinguine aus Madagascar.

KurzfassungBearbeiten

Alle Tiere des Zoos leiden plötzlich unter starkem Juckreiz und gehen davon aus, dass sie die Krätze haben. Skipper läßt einen nach dem anderen in Quarantäne stecken, doch am Ende kommt heraus, dass die Blätter, die Marlene für Feuchtigkeitsspender hielt, doch nicht so harmlos sind wie angenommen.

HandlungBearbeiten

Marlene kommt in das Gehege der Pinguine, während diese ein Kampftraining abhalten. Skipper ist über die Unterbrechung natürlich nicht erfreut und als Marlene dann die Blätter, welche sie für eine Art Feuchtigkeitsspender hält, den Pinguinen gibt, reiben sich alle außer Skipper mit diesen ein. King Julien wird während desen vom Maurice massiert. Julien sieht dabei, dass die Menschen ein Spiel spielen, bei dem die Mädchen die "Krätze" verbreiten. Julien beschleißt, dass er mit allen Mitteln sein Leben schützen muss und schleicht sich zu den Pinguinen, um sich zu bewaffnen. Die Pinguine bemerken dies und fragen die Lemuren, warum er ihre Ausrüstung haben will. Diese erklären Skipper dann die Situation. Die Pinguine ziehen sich zurück und verschanzen sich.

Die Lemuren stehen noch an der Oberfläche und Julien will seinen gefassten Plan erklären, als Marlene ins Pinguingehege kommt. Die Folge ist, dass Julien und Maurice flüchten und Mort zurück lassen, um sich zu retten. Mort wird von den Pinguinen in Quarantäne gesperrt, weil er von Marlene angefasst wurde. Julien rennt durch den Zoo und erzählt von der Krätze-Pandemie, wodurch Hysterie ausbricht und keiner etwas mit Marlene zu tun haben will. Die Pinguine Private, Kowalski und Rico wurden auch von Skipper unter Quarantäne gestellt, weil sie ebenfalls Symptome der Krätze zeigten. Skipper steht vor der Quarantänebox, als plötzlich Marlene in den Unterschlupf eindringt und Skipper auffordert, ihr zu helfen. Dieser versucht zu fliehen, doch Marlene schafft es, ihn zu berühren und so quetscht sich Skipper in die kleine Quarantänebox. Marlene guckt nur verständnislos und zieht sich in ihr Gehege zurück.

Als Alice vorbeikommt, nimmt sie Marlene mit zur Krankenstation. Die Pinguine hören Marlene schreien und befreien sich aus der Quarantänebox, um ihr zu helfen. Kaum an der Oberfläche, müssen sie sich alle nur noch krazen und kommen nicht zum agieren. Alice schnappt sich nun auch die Pinguine und bringt sie zu Marlene auf die Krankenstation. Dort liegen sie in einem Haferschleimbad, das ihre Symptome lindert. Alice unterhält sich mit einem Mann im Schutzanzug, der sagt, das die "Feuchtigkeitsspender" Giftefeu sind. Kowalski wird klar, dass daher der Juckreiz kam und alle starren verärgert auf Marlene. Diese entschuldigt sich und Private fragt Skipper, ob man nicht Julien Bescheid sagen solle, aber Skipper meint, das hätte keine Eile. Die restlichen Zootiere haben sich im Zooveniershop verschanzt und kratzen sich wie wild.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki