Fandom

Madagascar-Wiki

P.E.L.T. (Episode)

599Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion2 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

P.E.L.T.
Blaue henne gefangene.jpg

Die Blaue Henne hat einen fiesen Plan

Episodennummer: 137
Staffel: 3
Originaltitel: P.E.L.T.
Länge: ca. 11 Min.
Vorherige Episode: Der Kükensitter
Nächste Episode: Private und die Winky-Fabrik

P.E.L.T. ist eine Episode aus der Serie Die Pinguine aus Madagascar.

KurzfassungBearbeiten

Als Skipper will das spezielle Trainingsprogramm P.E.L.T. absolvieren und verlässt seine Freunde. Kowalski scheint zuerst ein guter Ersatz für ihn zu sein, doch dann werden die drei Pinguine durch die Blaue Henne gefangengenommen und erfahren, dass alles zu ihrem Plan gehört, und ausgerechnet jetzt könnten sie Skipper gut gebrauchen.

HandlungBearbeiten

Skipper versucht, seine Rekord auf einem Hindernis-Parcour zu brechen, doch er scheitert und obwohl er es immer wieder versucht, ist er am Ende um wenige Zehntelsekunden zu langsam. Er beschließt, P.E.L.T. zu machen, ein spezielles Trainingsprogramm, um sich als Pinguin-Anführer zu beweisen.

Währenddessen versucht sich Kowalski als neuer Anführer und beginnt mit einem ganzen Strauß von Missionen, z. B. die Befreiung von King Julien unter einer Glocke oder das Durchschneiden des Metallzauns um Burts Gehege zur Befreiung seines Rüssels. Als Skipper sich ein Waffeleis gönnt, gibt es eine Explosion im Zoo, die drei Pinguine werden durch die Luft geschleudert und landen vor Skippers Füßen. Als der sich darüber lustig macht, dass Kowalski doch kein so guter Anführer ist, berichtet ihm Private, dass genau das Gegenteil der Fall ist, z. B. konnten sie das Wasser in Marlenes Gehege gefrieren und sie so vor einer Überschwemmung retten. Dazu zeigt Kowalski seinen Gefrierstrahler. Skipper sagt nun, dass der Erfinderpinguin ein besserer Anführer sei und bittet Rico um eine Rauchbombe, um dann betrübt davonzuwatscheln.

Kaum ist er weg, werden die drei übrigen Pinguine in Käfigen gefangen und die Blaue Henne, eine harte Widersacherin, schnappt sich den Gefrierstrahler und friert gleich Rico ein. Dann erzählt sie Kowalski, dass ihr Plan, den Anführer der Pinguine aus dem Weg zu schaffen, aufgegangen ist. Dazu hatte sie die Stoppuhr von Skipper manipuliert und danach für einige Notfallsituationen gesorgt, damit sich Kowalski als erfolgreicher Anführer beweisen konnte. Nun will sie den ganzen Zoo einfrieren, um als einzige Attaktion in einer Reality-Show aufzutreten und am Ende Senatorin von Delaware zu werden (den Plan, Präsidentin zu werden, hat sie inzwischen aufgegeben). Sie friert die drei Pinguine ein, bringt sie ins Hauptquartier und verschwindet dann, um sich ans Werk zu machen.

Skipper kehrt jedoch noch einmal ins Hauptquartier zurück, um seine Lieblingstasse abzuholen. Dabei entdeckt er seine geforenen Kameraden und läßt sich von Private berichten, was passiert ist. Daraufhin stellt er sich der Blauen Henne, die gerade die Lemuren eingefroren hat. Seine Gegnerin versucht natürlich, auch ihn einzufrieren, doch Skipper sprengt jedesmal den Eispanzer weg, entreißt ihr schließlich den Stahler und friert sie ein.

Zurück im Hauptquartier wärmen sich die Pinguine an einem heißen Fußbad, und Private freut sich, dass Skipper wieder zurück ist. Kowalski ist erstaunt, dass Skipper der enormen Kälte des Gefrierstrahlers trotzen konnte, doch der sagt, das läge daran, dass er P.E.L.T. durchgezogen hat und verweist auf die Blaue Henne vor sich in einem Eisblock, die nun darin gefangen ist.

FehlerBearbeiten

  • Es ist unklar, wie die Blaue Henne es schafft hat, die Pinguine mitsamt Käfigen in deren Hauptquartier zu bringen, weil die Käfige nicht durch das Eingangsloch passen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki